Die Rechtsberatung - Einblick

recht

Bei der Rechtsberatung konzentiere ich mich im Wesentlichen auf die Spezialgebiete Erbrecht und Immobilienrecht.

bild01
bild02

1) ERBRECHT:

Im Erbrecht ist der Übergang des gesamten Vermögens eines Verstorbenen an seine Erben und andere Bedachte geregelt. Wenn dieser keine Verfügungen auf seinen Tod getroffen hat, geschieht dies nach der gesetzlich vorgeschriebenen Erbfolge an die Verwandten nach Anteilen.

Die Erben treten dann gemeinschaftlich (Erbengemeinschaft) seine Nachfolge an. Das Bedeutet, dass sie später einstimmig festlegen müssen, wer was bekommt. Dies führt häufig zu heftigen Auseinandersetzungen und endet nicht selten mit der Versteigerung des Nachlasses, so dass der Erlös nach Anteilen von Amts wegen verteilt werden kann. Deshalb ist es ratsam, dass der zukünftige Erblasser zu Lebzeiten und mit klarem Kopf entscheidet, an wen und in welcher Form seine Vermögensgegenstände verteilt werden sollen. Dies geschieht durch die Erstellung eines Testamentes oder Erbvertrages.

Leider kann dies nicht allein nach seinem Gutdünken oder Willen geschehen, auch wenn wir meinen, über unser Vermögen frei verfügen zu können. Dagegen stehen die Regeln des Pflichtteilsrechtes und eine Vielzahl von Anrechnungsmethoden bei Vorausverfügungen des Erblassers zu Lebzeiten. Dadurch entsteht Beratungsbedarf, damit am Ende es weitestgehend so geschehen kann, wie es der Erblasser zu seinen Lebzeiten auch wollte.

 

Beratungsbedarf besteht daher hauptsächlich bei:

  • der Erstellung von Testamenten und Erbverträgen durch den Erblasser,
  • der Auseinandersetzung eines Erben oder sonstigen Berechtigten (Pflichtteilsberechtigten, VermächtnisnehmerIn etc.) mit der Erbengemeinschaft.

 

2) IMMOBILIENRECHT:

Beim Immobilienrecht handelt es sich um die gesetzliche Regelung von Besitz, Eigentum und eigentumsähnlichen Rechten von Grundstücken und deren Belastung zu Gunsten von Drittgläubigern. Auf Grund meiner speziellen Erfahrungen auf dem spanischen Markt habe ich mich intensiv mit diesem Rechtsgebiet auseinandergesetzt. Recht und Praxis des Spanischen Immobilienmarktes sind mit dem deutschen Recht kaum vergleichbar, so dass für den deutschen Anleger erhebliche Risiken bestehen, die er vor Kauf- oder auch Verkaufsabschluss ausschließen sollte.

 

Da ich die spanische Sprache beherrsche, kann ich für Sie

  • Verträge auf Vollständigkeit und Risiken überprüfen und ggf. den Käufer bzw. Verkäufer beim Abschluss vor Ort begleiten oder auch vertreten.